Bratlschießen Helfenberg

Am 8. März lud das schöne Wetter zum Bogenschießen ein. 340! SchützInnen folgten der Einladung und fanden sich in Helfenberg zusammen.

Wer sich nicht angemeldet hatte - was ein bisschen unklar formuliert war in der Ausschreibung - bekam zwar kein Bratl mehr. Das tat aber der guten Laune keinen Abbruch.

Mit einer netten Runde ging es bei fliegendem Start flott auf den Parcour. Dieser war durch einige Sonderschüsse aufgelockert gestellt.

Der erste Teil führte uns eine Wiese hinab mit klassisch großen Tieren wie dem stehenden Bären, dem Karibu und dem echten Mühlviertler Tiger. Unten angekommen war ein Schuss vom Holzpferd auf einen Bison zu bewältigen. Gleich darauf gab es einen Schuss vom Wackelbord - eine ziemliche Herausforderung an das Gleichgewicht.

In einer Achterschleife ging es zurück zum Ausgangspunkt. Da gab es einen Klodeckel auf einer Fliesenwand als Ziel. Dem Weg durch den kleinen Wald folgend ging es über einen Bergrücken zur nächsten Labe mit Lagerfeuer und einem Schuss durch einen hohlen Baumstamm auf eine Ratte.

Alles in allem haben die Helfenberger ein schönes Turnier auf die Beine gestellt. 


Platzierungen:  Günther Schöllbauer, LB allg., Herren     12. Rang

                       Irene Baumann, LB allg., Damen              5. Rang