Kürbiskopfturnier 2014 in Hallwang

Die ganze Woche war schon Regen angesagt und nichts war. Für Samstag, den 8.11. war trockenes Wetter versprochen und natürlich hat's geregnet. Zum Glück nicht besonders stark und auch nicht lang.

Also konnten sich die sechs angetretenen ATSVler (6 ist  rekordverdächtig) voll auf das Schießen konzentrieren. Das war auch nötig, denn der WA Modus mit 2 Pfeilen, die beide gleich gewertet werden, dazu parallel schießen, ist den meisten doch sehr unvertraut. Zwei der Schützen bestritten erst ihr zweites Turnier und einer sein erstes. Alle drei haben sich wacker geschlagen - soviel gleich vorweg.

Bei den "älteren Hasen" machte sich hingegen ein bisschen Wehmut breit - in Erinnerung an das erste Kürbiskopfturnier, dass durch besonders originelle Schüsse (Kürbisse!) im Gedächtnis geblieben ist. So war es halt ein reines WA Turnier, streng nach Regeln.

Dafür ist Siegi allerdings hohes Lob zu singen: noch nie haben wir einen derart herausfordernd gestellten, interessanten Parcour für zwei parallel schießende Schützen gesehen. Gewöhnlich ist das ja eher hindernisfrei, damit beide die gleichen Bedingungen haben. Aber hier war das Gelände derart gut genutzt, dass man ganz schön aufpassen musste. Dazu die großartig arrangierten Tiergruppen - ein Fest für 3 D Schützen. Schlamm und rutschiger Boden gehört auch dazu.

 

kk14

 

Selbstverständlich verwöhnte uns Erwin wieder mit seiner legendären Kürbiscremesuppe - mindestens vier Hauben wert. Und die Wärme tut auch gut. An den Laben gab es Wasser und Äpfel. Und es gab tatsächlich einen Gemüseteller für Nicht-Fleichtiger - eine Lob an das Verpflegungsteam.

Ein großartig organisiertes, schönes Turnier!

Ergebnisse:

Irene Baumann,          LB Damen Senioren            1. Rang

Erdal Tuncay              Prim Herren allg.                 5. Rang

Wolfgang Wimmer     IB  Herren Senioren           18. Rang

Peter Kasbauer         IB Herren allg.                   20. Rang

Markus Höfner         IB Herren allg.                   34. Rang

Stephan Pichler        IB Herren allg.                   35. Rang  (bei seinem ersten Turnier)